Das Castello del Buonconsiglio – zu Besuch beim Schlossherrn

0

Kulturbegeisterte finden im Trentino ein großes Angebot an Schlössern und Burgen

Das Trentino ist für seine einzigartige Bergwelt, seine unberührte Natur und sein vielfältiges Angebot für Outdoor-Sport bekannt. Doch die Region beherbergt darüber hinaus eine Fülle an Kulturgütern. Sie bietet zu jeder Jahreszeit die Möglichkeit, sich mit glanzvoller Kunst und Geschichte zu beschäftigen. So erzählen trutzige Schlösser vielerorts von einer längst vergangenen Zeit und laden zur Besichtigung ein.

Mehr als 200 Schlösser, Burgen und Herrenhäuser zeugen im Trentino vom Glanz einer vergangenen Zeit. An panoramareichen Orten, zu Füßen der von der UNESCO geschützten Dolomiten oder mit Blick auf den Gardasee erzählen sie Geschichte. Viele Anlagen sind aufwendig restauriert worden, von anderen stehen nur noch Ruinen. Aber eines haben alle gemeinsam: Sie beeindrucken ihre Besucher.

Trentino Castel Toblino

Castel Toblino (c) Trentino Marketing Mario Debiasi

Schlösser im Trentino – die wichtigsten Anlagen

Ganzer Stolz der Trentiner ist das Castello del Buonconsiglio. Der heutige Museumskomplex war bis 1803 Sitz der Trentiner Fürstbischöfe und dominiert die Landeshauptstadt. Seit 18. April 2015 ist dort zum Beispiel die Ausstellung „Europa im Krieg, Spuren des kurzen Jahrhunderts“ zu sehen (Sommeröffnungszeiten: Di-So, 10-18 Uhr). Dem Museum ist auch Castello di Stenico angegliedert, ein Schloss voller Schätze in den Valli Giudicarie zwischen dem Lago di Garda und den Dolomiten. Im Vallagarina kann sich das Castel Beseno rühmen, die größte Festungsanlage des Trentino zu sein. In der Burg finden regelmäßig wechselnde Ausstellungen, kulturelle Veranstaltungen und Kostümtheater statt.

Burgen im Trentino: Beeindruckende Fresken und Ruinen

Ein weiteres sehenswertes Ziel im Vallagarina ist das Castello di Rovereto, heute Sitz des renommierten Kriegsmuseums „Museo Storico Italiano della Guerra“ (Sommeröffnungszeiten:
Di-So, 10-18 Uhr). Hoch über Avio thront die gleichnamige Burg, auch Castello di Sabbionara genannt. Erwähnenswert sind die Fresken aus dem 14. Jahrhundert (Sommeröffnungszeiten: März bis September: Mi-So, 10-18 Uhr). In der Region Garda Trentino kontrolliert das Castello di Arco seit dem 17. Jahrhundert den nördlichen Teil des Valle del Sarca. Heute zeugen die imposanten Ruinen und der einzigartige, profane Freskenzyklus aus dem 14. Jahrhundert vom einstigen Ruhm der Burg.

Im Sommer dient das geschichtsträchtige Gemäuer als einzigartiger Schauplatz von Musikveranstaltungen und Theatervorführungen. Das Schloss kann das ganze Jahr über besichtigt werden. Weiter nördlich dominiert die mittelalterliche Festung Castel Drena die felsige Einöde der Marocche. In der jüngst restaurierten Burg finden im Sommer zahlreiche kulturelle Veranstaltungen statt (Sommeröffnungszeiten: Di-So, 10-19 Uhr). Ebenfalls im Valle dei Laghi bezaubert das Castel Toblino mit seiner einzigartigen Lage auf einer Insel mitten im Lago di Toblino die Besucher. In seinen märchenhaften Gemäuern befinden sich ein Restaurant und eine Bar, wo sich in reizvoller Landschaft wunderbare Momente fernab des Alltags verbringen lassen.

Castel Thun

Castel Thun (c) Trentino Marketing Pio Geminiani

Unterwegs mit dem Trenino dei Castelli

Damit Kulturinteressierte die Historie und die kulturelle Bedeutung der Schlösser des Trentino hautnah erleben und besser verstehen können, gibt es eine neue Initiative: den Trenino dei Castelli – die kleine Schlösserbahn. Jeden Samstag bis zum 5. September (außer am 15. August) und an fünf weiteren Terminen (Freitag, 7.8., Dienstag 11.8., Freitag 21.8., Freitag 28.8. und Freitag 4.9.) reisen die Besucher auf den Schienen der Bahn Trento-Malè in die glorreiche Vergangenheit des Val di Non und des Val di Sole. Sie besuchen die vier wichtigen Schlösser Castello San Michele di Ossana, Castel Caldes, Castel Valer (eine private Residenz) und Castel Thun. Der Zug startet um 8.45 Uhr in Trento, ein Bustransfer bringt die Gäste gegen 19.45 Uhr zurück. Und damit der Tag unvergesslich bleibt, können unterwegs auf der „Strada della Mela e dei Sapori“ regionaltypische Spezialitäten genossen werden.

Tipp: Wer an der organisierten Tour teilnehmen möchte, sollte unbedingt reservieren. (Agenzia Viaggi Guida Vacanze, +39 0463 423002, info@guidavacanze.it), denn die Plätze sind beschränkt. Im Preis von 55 Euro sind Transport, Eintrittsgelder und Verköstigung inbegriffen. Inhaber der Trentino Guest Card erhalten 20 Prozent Ermäßigung.

Video Castello del Buonconsiglio

Bilder Castello del Buonconsiglio

94%
94%
Bewertung

Castello del Buonconsiglio - auf einem Felsenhügel inmitten von Trient ragt das Schloss Buonconsiglio in die Höhe, das bedeutendste profane Bauwerk des Trentino. Das mächtige Schloss stammt aus den Jahren 1239-1255 und diente bis zur Säkularisierung des Fürstentums im Jahre 1803 als Herrschaftssitz der Fürstbischöfe von Trient. Seine heutige Struktur verdankt das Schloss den Bemühungen genau dieser Fürstbischöfe und natürlich einiger der besten Artisten der damaligen Zeit.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (4 Stimmen)
    5.3
Weitersagen:

Kommentare