Condino im Trentino im im Valle del Chiese

0

Condino im Trentino –  die umliegenden Berge verstreuen sich in eine traumhafte Naturlandschaft

Die Geschichte von Condino

Der bekannteste Sohn der heutigen 1500-Einwohnergemeinde, die im Jahr 1221 das erste Mal urkundlich erwähnt wurde, war der italienische General Oreste Baratieri (1841-1901), der mit dem Helden der Unabhängigkeit Italiens Garibaldi 1860 sowohl in Sizilien als auch 1866 in Tirol kämpfte. In dieser Funktion nahm er auch an der für die italienischen Truppen siegreichen Schlacht um seinen Heimatort am 16. Juli 1866 teil. Nach dem Ersten und Zweiten Weltkrieg wurde die kleine und arme Gemeinde in den Dolomiten Italien zunächst stark von Auswanderung geprägt und dezimiert. Heute ist der Ort gut etwa 45 Kilometer südwestlich von Trient wieder die Heimat von jüngeren Bewohnern, der lokale Fluss Chiese wird auch zur Stromerzeugung genutzt.

Sport in der Region um Condino

Gemütliche Spaziergänge an dessen Ufern und auf den weitläufigen Almenwiesen der umliegenden Dolomiten Italien werden von den Einheimischen und deren Gästen gleichermaßen gerne unternommen. Schöne Wanderungen führen in gut 2,5 Stunden nach Sorino und in 2 Stunden nach Gos, eine beliebte Radrundtour führt über 17 Kilometer nach Malga Caino und Rango. Im Ort existiert seit Kurzem ein Schwimm- und Freizeitbad, nicht weit entfernt liegt der lebendige Wintersportort Madonna di Campiglio. Auch manche der Nachbargemeinden sind für ihr Sportangebot bekannt, so wird etwa in Bagolino jedes Jahr im Winter ein großes Hundeschlittenrennen veranstaltet und der See Lago di Ledro in der gleichnamigen Stadt ist ein populäres Segel- und Wassersportrevier.

Was gibt es in der Region um Condino zu entdecken?

Der Ort ist in der Region vor allem für seine traditionellen lokalen Delikatessen und Spezialitäten bekannt. Dazu zählen etwa die Polenta aus Kartoffeln, Maismehl oder Buchweizenmehl mit Butter und Käse, die mit Käse und Spinat gefüllten Weinblätter “Capun”, der örtliche Grappa, der Nusslikör “Nocino” und der Zitronenstrauchlikör “Perseghina”. Ein schöner Ausflug in der Umgebung führt in das kleine Winzerdorf Brione (Briù), in der Nähe gibt es auch viele kleine Wasserfälle und Miniseen mit frischem Gletscherwasser. Im Gebäude des Gemeindesitzes Palazzo alla Torre kann man wertvolle historische Fresken bewundern, auch die Kirche San Rocco wurde im 15. Jahrhundert von der berühmten Malerfamilie Bascheni mit prächtigen Wandgemälden geschmückt. Über die Strada Statale 237 del Caffaro gelangt man mit dem Auto auch schnell durch die Dolomiten Italien in die lombardische Stadt Brescia, die eine ganze Fülle an historischer Architektur aus diversen Epochen beherbergt.

Video Condino Trentino

Bilder Condino Trentino

94%
94%
Bewertung

Condino im Trentino liegt im Tal Valle del Chiese im Trentino. In diesem kleinen Dorf zeugen noch viele alte Gebäude von der langen Geschichte des antiken Ortskerns. Besonders schön ist das restaurierte Palazzo della Torre, der heutige Sitz der Gemeinde von Condino, mit seinen wundervollen Fresken von Furri, aber auch die Kirchen Pieve di Santa Maria Assunta, San Rocco und San Lorenzo beherbergen kunstvolle Freskomalereien von Baschenis. Diese vielen Kunstschätze entdeckt man bei einem feinen Spaziergang durch die alten Gassen von Condino.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (2 Stimmen)
    6.7
Weitersagen:

Kommentare