Levico Terme in der Valsugana

0

Levico Terme – eleganter Flair und moderne Kuranlagen

Die Geschichte der Region Levico Terme

20 Kilometer östlich von Trient nahe der Seen Lago di Levico und Lago di Caldonazzo liegt der hierzulande auch unter seinem deutschen Namen Löweneck bekannte Kurort Levico Terme Italien im Valsugana (Suganertal) mit seinen aktuell fast 7800 Einwohnern. Schon seit der Eisenzeit besiedelt, entstanden die ersten städtischen Strukturen unter römischer und lombardischer Herrschaft. Während des deutschen Bauernkrieges im 16. Jahrhundert erhob sich die lokale Bevölkerung letztlich erfolglos gegen den Bischof von Trient, in derselben Epoche dezimierte die Pest die Einwohnerschaft um die Hälfte. Im späten 18. Jahrhundert wurde man Teil des Habsburgerreiches, die Heilquellen der Gegend sorgten für Bekanntheit, das erste Kurgebäude eröffnete im Jahr 1860. Im Jahr 1919 kam Levico zur italienischen Region Trentino-Südtirol, 1965 wurden die Kuranlagen bedeutend vergrößert.

Sport in der Region Levico Terme

Der gleichnamige See von Levico Terme Italien mit zwei Strandbädern und einem freien Strand ist ein beliebtes Angel- und Baderevier, auch Ausflüge mit dem Ruderboot werden hier gerne unternommen. Wanderungen führen beispielsweise in die 1500 Meter hoch gelegene Ortschaft Vetriolo, in der angrenzenden Lagorai-Bergkette befinden sich das Skigebiet Panarotta/Valsugana mit 18 Kilometer Piste und 4 Liftanlagen. In der Umgebung kann man Bergwanderungen und Mountainbike-Touren unternehmen, es gibt auch Angebote für Drachenfliegen und Paragliding. Schöne Wanderstrecken unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade bei Levico Terme Italien finden sich auch in den Brenta-Dolomiten und auf dem Hochplateau von Vezzena, so etwa zu den Ruinen der einstigen österreichischen Festung Cima Verle oder zur Masi-Alm und zur Ortschaft La Bassa.

Was gibt es in der Region Levico Terme zu entdecken?

Hoher Arsen- und Eisengehalt zeichnet das Thermalwasser der beiden Quellen oberhalb von Levico Terme Italien aus, in den modernen Kuranlagen werden von April bis November zum Beispiel Arthrosen, Rheumatismen, gynäkologische Leiden sowie Erkrankung der Atemwege und der Haut behandelt. Imposante Burgen und Schlösser befinden sich in der Umgebung von Levico Terme, so etwa das Castello di Pergine mit Kapelle und Kerker, das Castello del Buonconsiglio samt Museum und Castel Ivano samt Garten in bzw. bei Trient, der Corte Trapp in Caldonazzo sowie Castel Selva aus dem 6. Jahrhundert als eine der ältesten Burgen des Trentino. Die wichtigsten Museen der Region sind das Museum für Moderne und zeitgenössische Kunst (MART) in Rovereto und das Museum für Wissenschaft (MUSE) in Trient mit mehr als 5000 m² Ausstellungsfläche.

Video Levico Terme

Bilder Levico Terme

97%
97%
Bewertung

Levico Terme befindet sich im Valsugana Tal, zwischen dem Monte Panarotta in der Gebirgskette des Lagorai und den Hochebenen von Vezzena und Lavarone im Trentino, auf einem Kegel, der im Laufe der Jahrhunderte vom Rio Maggiore geformt wurde. Bekannt ist Levico Terme vor allem aufgrund der arsen- und eisenhaltigen Heilquellen, die im Thermalzentrum von Levico Terme für zahlreiche Therapien und Behandlungen erfolgreich angewandt werden. Bereits Kaiserin Sissi und auch andere Mitglieder der Habsburger Adelsfamilie suchten Levico Terme als Ferienort auf. Die Habsburger ließen auch den wunderschönen Thermenpark anlegen, der größte historische Park des Trentino, in dem viele verschiedene Pflanzenarten gedeihen und der zum Spazieren, aber auch zu zahlreichen Events wie Konzerte, Theateraufführungen, Ausstellungen und Seminare einlädt.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.4
Weitersagen:

Kommentare