Das Nonstal – schmackhafte Äpfel und traumhafte Bergtouren

3

Das Nonstal (Val di Non) – das breiteste Tal im Trentino

Die Geschichte der Region Nonstal / Val di Non

Die deutsch-ladinisch-italienische Sprachgrenze kennzeichnet seit Jahrhunderten diese Gegend zwischen Mendelpass, Ultner Bergen, Ortlergruppe und Brentagruppe. Zu dem auch Deutschnonsberg (Alta Val di Non) genannten Gebiet in Südtirol zählen die mehrheitlich deutschsprachigen Gemeinden Proveis, Laurein, Unsere Liebe Frau im Walde und St. Felix, zu den größten Orten im ladinischen oder italienischen Teil der Region im Trentino zählt die Stadt Cles mit fast 7000 Einwohnern. Archäologische Funde aus vorrömischer Zeit belegen frühe rätische sowie langobardische Spuren aus dem 7. und 8. Jahrhundert. Während bis weit in das 20. Jahrhundert Abwanderung und Armut vor allem die Südtiroler Gemeinden im Nonstal betrafen, sind sowohl Südtirol als auch das Trentino heute die größten Obst- und speziell Apfelanbaugebiete ganz Italiens und profitieren zusätzlich das ganze Jahr über sehr vom Fremdenverkehr.

Trentino Val di Non

Das Val di Non im Trentino

Sport im Nonstal / Val di Non

Die Ferienregion Ultental-Deutschnonsberg in Trient Südtirol bietet insgesamt 740 Kilometer markierte Berg- und Talwanderwege, besonders eindrucksvoll sind diejenigen um die Dreitausender des Nationalparks Stilfser Joch. Schöne Langlaufloipen gibt es in der Umgebung von St. Gertraud, St. Nikolaus und St. Walburg. Besonders von Familien gerne besucht wird auch das Ski- und Wandergebiet Schwemmalm bei St. Pankraz und St. Walburg, dort stehen schneesichere und ein gut ausgeschildertes Wegenetz in einem vielseitigen Wandergebiet sowie zahlreiche Einkehrmöglichkeiten zur Verfügung. Ein großer Spaß für die ganze Familie sind auch die Naturrodelbahn „Moscha“, der „Albl Family- und Funpark“ und die Rodelbahn Felixer Alm, Gleiches gilt für den Eislaufplatz Kuppelwies. Schwimmen kann man im Felixer Weiher, angeln am Falschauer-Bach, Grünsee und Zoggler Stausee, die die Naturresidenz Theistadl bietet Ausritte und Reitunterricht an.

Was gibt es im Nonstal / Val di Non zu entdecken?

Zahlreiche Ausflugsziele sind in dieser Region von Trient Südtirol vorhanden, so etwa die größte Modelleisenbahnanlage Italiens in Partschins/Rabland, Schloss Juval als Teil der „Messner Mountain Museen“, das Landesmuseum für Kultur und Geschichte im Schloss Tirol, die botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff und das Südtiroler Archäologiemuseum („Ötzimuseum“) in Bozen. Weiter südlich hält das Trentino mit der Santa-Giustina-Talsperre im Val di Non eine der größten Anlagen ihrer Art weltweit als Attraktion parat. Militärischen Ursprungs sind hingegen die Überreste der alten Sperrforts des Ersten Weltkrieges, namentlich sind dies die Werke Strino, Presanella, Mero und Tonale.

Video Urlaub im Nonstal / Val di Non

Bilder Urlaub im Nonstal / Val di Non

97%
97%
Bewertung

Das Nonstal oder Val di Non, wie es auf Italienisch heißt, ist das breiteste Tal im Trentino und überrascht mit vielseitigen Hotels für einen aufregenden Urlaub, eingebettet in die Naturlandschaft des Naturparks Adamello Brenta.Der Reichtum der Natur, der sich besonders gut beim Wandern und Mountainbiken erkunden lässt, geht einher mit der Vielfalt an Kulturschätzen, traditionellen Festen, sportlich-aktiven Events sowie Relax-Möglichkeiten. Das wasserreiche Hochtal am Fuße der Brenta-Dolomiten ist vor allem auch bekannt für seinen Obstanbau und die verschiedensten Spezialitäten wie die „Mortandela“, den „Trentingrana“, die Liköre und den Berghonig. Kulinarik und Kultur gehen auf der Hochebene zwischen Mendelpass und Gampenpass eine harmonische Verbindung ein.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (5 Stimmen)
    7.5
Weitersagen:

3 Kommentare

  1. Pingback: Mezzocorona im Trentino

  2. Pingback: Wintersport Italien - Winterport im Trentino

  3. Pingback: Skigebiet Monte Roen

Kommentare