Die Paganella – eine Bühne aus Türmen und Felsnadeln

2

Die Paganella – Bergmassiv im Westen von Trient

Die Geschichte der Region Paganella

Bekannte Bergsteiger wie Bruno Detassis und Cesare Maestri nutzten einst das Bergmassiv mit den Gipfeln Roda, Spaloti di Fai, Becco di Corno, Annetta und Vettorato westlich von Trient als Übungsgelände, an seiner Westseite verfügt es über zahlreiche Wälder, Wanderwege und Skipisten. Durch ihre Nähe zu Trient als der Hauptstadt des Trentino hat sich die Region schon früh zu einem außerordentlich beliebten Ferien- und Naherholungsgebiet entwickelt, seit den 1950er Jahren floriert hier auch der Wintersport. Die Stadtbevölkerung Trients hat sich im 20. Jahrhundert hat sich von 25.000 im Jahr 1910 auf 112.000 im Jahr 2005 mehr als vervierfacht, auch einst kleine Bergdörfer wie Andalo und Molveno sind in dieser Zeit stark gewachsen und haben sich zu gut besuchten Urlaubsorten entwickelt.

Brenta Dolomiten und die Region Paganella

Brenta Dolomiten und die Region Paganella

Sport in der Region Paganella

Der größte Publikumsmagnet der Gegend ist sicherlich das Skigebiet Paganella bzw. Paganella Skigebiet, auf der Hochebene stehen 50 Kilometer Piste und 14 Liftanlagen zur Verfügung. Darüber hinaus existiert im Paganella Skigebiet auch der neue Snowpark DOSSON, die Skitourenstrecke von Santel Fai auf den Harness sowie die Langlaufloipen im Ortsteil Priori. Das Skigebiet Paganella ist dank seiner programmierten Beschneiungsanlagen fast hundertprozentig schneesicher, es ist auch Teil des „Skirama Dolomiti Adamello Brenta“-Programms (Brenta Dolomiten). Im Sommer laden auch die Seen Lago Lamar, Lago Terlago und Lago Santo zu einem Sprung in ihr sauberes Wasser. Das Mehrzweck-Sportzentrum von Andalo im über 100.000 m² großen Naturpark „Adamello-Brenta“ (Brenta Dolomiten) wird ebenfalls für zahlreiche unterschiedliche Sportaktivitäten genutzt.

Was gibt es in der Region Paganella zu entdecken?

Historisch interessant sind die archäologischen Ausgrabungsstätten am Fausior-Berg, von denen man auch eine tolle Sicht auf das Etsch-Tal hat, um Molveno reizen die vielen Wander- und Kletterwege in der Brentagruppe. Viel Kultur und Architektur kann man hingegen in Trient bewundern, das wohl bekannteste Gebäude der Stadt ist sicherlich das vom 13. bis 15. Jahrhundert errichtete Castello del Buonconsiglio. Im ehemaligen Sitz der Fürstbischöfe und späteren österreichische Kaserne sind heute das Landeskunstmuseum und das historische Museum von Trient untergebracht. Einen Besuch lohnen auch das Naturkundemuseum „MUSE“, das „Museo dell’aeronautica Gianni Caproni“ und das Museum der Gebirgstruppen, das Dante-Denkmal (Monumento a Dante) zwischen dem Gebäude des Regionalrates und dem Bahnhof wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet.

Video Paganella

Bilder Paganella

99%
99%
Bewertung

Die Paganella Hochebene befindet sich im mittleren-westlichen Trentino, zwischen dem gleichnamigen Berg gegenüber dem Etschtal und den spektakulären Brenta-Dolomiten. Das Gebiet ist Teil des Nationalparks Adamello Brenta und bietet unzählige Ausflugsmöglichkeiten, von leicht bis herausfordernd: bequeme Wanderwege für die Familie, Aufstiege zu den Hütten und Klettersteigen, wie die berühmten ausgebauten Klettersteige der Brenta-Gruppe und die klassische Herausforderung der Via delle Bocchette für die Trainierten.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    6.1
Weitersagen:

2 Kommentare

  1. Pingback: Rotaliana - Weinbau im nördlichen Trentino

  2. Pingback: Dolomiti Paganella Skigebiet: nur wenige Kilometer von Trient

Kommentare