Trient (Trento) – umgeben von einer großartigen Naturlandschaft

3

Trient Italien – Schnittstelle zwischen deutscher und italienischer Kultur

Die Geschichte von Trient

Die heutige Hauptstadt des Trentino (Provinz Trient) wurde als „Trent“ von den Kelten gegründet und von den römischen Eroberern später „Tridentum“ genannt. Ereignisreiche Epochen der Stadt waren das frühe 15. Jahrhundert mit der gemeinsamen Revolution von Adeligen und Bürgern gegen den Bischof Georg von Lichtenstein und dessen Vertreibung 1407 sowie die Phase zwischen 1545 und 1563, als die Stadt das geistige Zentrum der Gegenreformation in Südtirol Trient war. Zu dieser Zeit entstand mit dem Castello del Buonconsiglio das bedeutendste Bauwerk des Trentino, im ehemaligen Sitz der Trienter Fürstbischöfe sind mittlerweile die Museen „Museo Provinciale d‘Arte und „Museo Storico“ untergebracht. Im 20. Jahrhundert wuchs die Stadt schnell auf ihre aktuelle Einwohnerschaft von fast 118.000 Menschen, Fremdenverkehr und Handel haben Trient Italien und die Provinz Trient zur reichsten Region des Landes gemacht.

Trento,  Geremia Palast

Trento, Geremia Palast (c) Gianni Zotta

Sport in der Region Trient

Die Einheimischen sind sehr stolz auf ihren national wie international erfolgreichen Volleyball-Verein „Trentino Volley (ITAS Diatec Trentino)“, die Heimspiele in der Halle „PalaTrento“ sind meist sehr gut besucht bis ausgebucht. Der lokale Fußballklub „Trento Calcio 1921“ spielt hingegen nur in der höchste Amateurliga „Serie D“. Ein großes und traditionsreiches sportliches Event in Südtirol Trient ist aber der mit Unterbrechungen bereits seit 1907 veranstaltete Straßenlauf „Giro al Sas“, der auf 10 Kilometer Strecke immer im Oktober rund um den Domplatz verläuft. Schöne Wanderstrecken finden sich in der gesamten Umgebung Trients, so etwa der Waldspaziergang vom See Santa Colomba auf den Monte Calisio, zu den Gipfeln des Trienter Hausbergs Monte Bondone sowie von dort und der Garniga Terme aus auf die Almwiesen der Malga di Albi in der Provinz Trient.

Was gibt es in der Region Trient zu entdecken?

Trient Italien wird täglich von Tausenden von Touristen besucht, das historische Zentrum rund um das Castello del Buonconsiglio, die Kathedrale San Vigilio, den Palazzo Pretorio und das Dante-Denkmal kann speziell im Frühling und Sommer schon mal etwas voller werden. Definitiv sehenswert sind auf jeden Fall das Diözesanmuseum im Palazzo Pretorio, das archäologisches Gelände („Spazio Archeologico Sotterraneo del Sas“) und das Naturkundemuseum „MUSE“, auch das Museum der Gebirgstruppen sowie das Luftfahrt-Museum „Museo dell’aeronautica Gianni Caproni“ lohhen einen Besuch. Kulinarische Freuden verspricht die gastronomische Messe „Autunno Trentino“ (Trienter Herbst), Kinofans lieben das internationale Filmfestival Ende April.

Video Trient Italien

Bilder Trient Italien

95%
95%
Bewertung

Die Hauptstadt des Trentino Italien mit ihren 110.000 Einwohnern kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Von den Kelten gegründet und dann von den Römern erobert und auf den Namen “Tridentum” getauft, beschloss Kaiser Heinrich II im Jahre 1004, den Bischöfen die weltliche Gewalt zu übertragen. Trotz verschiedener Revolutionen, blieb die Herrschaft bis zum Einmarsch der Truppen Napoleons im Jahre 1796 bei den Bischöfen. Danach wurde das Gebiet Teil des Kaiserreiches Österreich-Ungarn. Ab dieser Zeit begann man auch mit der Verwirklichung technischer Werke wie der Verlegung der Etsch, dem Bau der Brennerbahn und einer moderneren Stadtentwicklung. Die eigene Autonomie hat viel dazu beigetragen, dass Trient heute ein wichtiger Verwaltungs- und Wirtschaftszweig und auch Sitz der renommierten Universität ist, die besonders auch für ihre Forschung bekannt ist.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    7.6
Weitersagen:

3 Kommentare

  1. Pingback: Skigebiet Monte Bondone auf dem Hausberg von Trient

  2. Pingback: Vallagarina - das südliche Tor des Trentino

  3. Pingback: Craft Bike Transalp - der Klassiker - es darf gemeldet werden

Kommentare