Castello del Buonconsiglio Trient Italien: Kulturelle Bewegungen und künstlerische Strömungen im Trentino

0

Castello del Buonconsiglio Trient Italien: Wo sich Vergangenheit und Zukunft vereinen

Kunst, Geschichte und Moderne in den Trentiner Museen

So wie das Urlaubsangebot im Trentino breit gefächert ist, ist auch die Kunst- und Kulturszene sehr vielfältig. Im Verlauf der Geschichte haben verschiedenste kulturelle Bewegungen und künstlerische Strömungen die autonome Region stark geprägt. Heute berichten berühmte Sammlungen von der Vergangenheit und geben Ausblicke in die Zukunft. Allen voran bieten die pulsierenden Städte Trento und Rovereto, neben dem italienischen Lebensgefühl, eine große Auswahl an international bekannten Museen, die regelmäßig bedeutende Ausstellungen zeigen.

Viel zu entdecken im Trentino

Keine Frage, das Trentino steht für eine atemberaubende Berglandschaft, vielzählige Outdoor-Aktivitäten und italienisches Dolce Vita. Doch es gibt noch mehr zu entdecken – Kunst und Kultur. Trento und Rovereto sind hierfür gute Beispiele. Aber überall in der norditalienischen Region sind Schlösser, pittoreske Burgen, Bergkirchen und angesehene Museen verteilt. Hier ein Überblick zu den wichtigsten Kulturzentren im Trentino.

Technologie und Kunstgeschichte: Muse und Castello del Buonconsiglio Trient Italien

Vor zwei Jahren eröffnete in Trento das neue Wissenschaftsmuseum Muse. Es überrascht seine Besucher mit neuesten Technologien, Animationen und Videoproduktionen. Schwerpunkt des Trento Museum ist aber der Alpenraum mit seiner Flora und Fauna.
Im Rahmen der Expo 2015 findet im nahen – vor kurzem wiedereröffneten – Palazzo delle Albere noch bis zum 10. Januar 2016 die Ausstellung „Coltiviamo il gusto” („Wir kultivieren den Geschmack“) statt. Besucher können sich in diesem Trento Museum einen guten Einblick in die Trentiner Landwirtschaft verschaffen und im dazugehörigen Concept Store regionaltypische Produkte verkosten und kaufen.
In Trentinos Hauptstadt befindet sich ebenfalls das Castello del Buonconsiglio. Der ehemalige Sitz der Fürstbischöfe gehört zu den bedeutendsten gotisch-venezianischen Bauwerken der Region und vereint kulturelle Bewegungen und künstlerische Strömungen aus dem 13. bis 18. Jahrhundert. Die Burg dient heute als Museum und Veranstaltungsort.
Die Ausstellung „L’Europa in guerra. Tracce del secolo breve“ („Europa im Krieg. Spuren eines kurzen Jahrhunderts“), die noch bis 6. September 2015 gezeigt wird, versucht der Ursache des Ersten Weltkrieges auf den Grund zu gehen. Über 200 Kunstwerke erzählen hier vom Schock der Kunstszene damals (www.buonconsiglio.it).

Trento Museum

Vor zwei Jahren eröffnete in Trento das neue Wissenschaftsmuseum Muse. © Trentino Marketing

Moderne Kunst: Mart und futuristisches Kunsthaus in Rovereto

Wer sich für Malerei und Kunst des 20. Jahrhunderts sowie den Futurismus interessiert, besucht das vom Schweizer Architekten Mario Botha entworfene Museum Mart — Museum für moderne und zeitgenössische Kunst in Rovereto. Neben der Dauerausstellung finden regelmäßig thematische Ausstellungen statt, wie zum Beispiel noch bis 20. September 2015 die Schau „Der Krieg, der kommen wird, ist nicht der erste“. Sie widmet sich der Problematik des Ersten Weltkriegs und behandelt auch sehr sensible und mitunter kontroverse Aspekte (www.mart.tn.it).
Das Casa d’Arte Futurista Depero ist Bestandteil des Mart Kunsthaus Italiens und ist dem Futuristen Fortunato Depero gewidmet. Der bedeutendste Vertreter des italienischen Futurismus lebte lange Zeit in Rovereto und hat der Stadt etwa 3.000 Objekte hinterlassen. Momentan zeigt eine Sonderausstellung noch bis 30. August 2015 Werke des italienischen Futuristen Tullio Crali, der ebenfalls eine Vielzahl seiner Werke und Briefwechsel dem Mart vermacht hat.

Einheimische Kultur: Museum der Trentinischen Sitten und Bräuche bei Trento

Nur wenige Kilometer nördlich von Trentinos Hauptstadt liegt das wichtigste italienische Zentrum lokaler Volkskultur: das Museum der Trentinischen Sitten und Bräuche (Museo degli usi e dei costumi della Gente Trentina). Im befestigten Kloster der Augustinerpropstei in San Michele all’Adige, lernen die Besucher das Leben und die Kultur dieses Territoriums kennen und historische Zeugnisse erzählen von der Jahrhunderte alten Kultur der Gebirgsbauern.

Video Castello del Buonconsiglio Trient Italien:

Bilder Castello del Buonconsiglio Trient Italien: Technologie und Kunstgeschichte oder doch lieber Sitten und Bräuche?

91%
91%
Bewertung

Das Castello del Buonconsiglio ist ein prunkvoller Renaissancebau mitten in Trient, der aus mehreren Komplexen besteht, die sich an die Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert anschmiegen. Es war ab der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts bis zum Einzug des napoleonischen Heers im Jahre 1796 die Residenz der Fürstbischöfe von Trient. Obwohl noch einige Wehrbauten gut erhalten sind, bekam es durch die Umbauten im 15. Jh. einen deutlich repräsentativen Charakter.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (3 Stimmen)
    6.2
Weitersagen:

Kommentare